Zur Ärztekammer Steiermark Startseite

Bezirksärzteversammlung Leoben
21.05.,19:30 Uhr

zum Kalender...
Werbebanner

25. April 2019

Kinder- und Jugendpsychiatrie: Steirische Ärztekammer fordert Versorgung laut Gesundheitsplan

Nachforschungen der Recherche-Plattform Addendum zeigen dramatische Mängel bei der kinder- und jugendpsychiatrischen Versorgung in Österreich. Der steirische Ärztekammer-Vizepräsident Dietmar Bayer fordert nun gemeinsam mit den Obleuten der niedergelassenen und der angestellten Ärztinnen und Ärzte, Vizepräsident Norbert Meindl und Vizepräsident Eiko Meister, die Lücken endlich zu schließen: „Kinder und Jugendliche dürfen nicht unter einer zögerlichen Gesundheitspolitik leiden.“

15 kassenfachärztliche Stellen und 122 Krankenhausbetten für Kinder- und Jugendpsychiatrie sollte es in der Steiermark geben. Tatsächlich gibt es laut Addendum keine einzige Kassenstelle und nur 47 Krankenhausbetten. „Dieser Zustand ist für Kinder und Jugendliche, aber auch deren Eltern unzumutbar“, sagte der steirische Ärztekammer-Vizepräsident Dietmar Bayer, der selbst Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapeutische Medizin ist.

Auch in allen anderen Bundesländern gibt es laut Recherche massive Mängel, aber in der Steiermark sind sie besonders dramatisch: „Das steirische Konzept einiger weniger Beratungs- und Betreuungseinrichtungen reicht bei Weitem nicht aus, um die kinder- und jugendpsychiatrische Versorgung zu sichern“, so Bayer.
Außerdem sei so nicht gewährleistet, dass die betroffenen Kinder und Jugendlichen dort nicht auf Erwachsene mit psychischen Erkrankungen treffen.

„Der kinder- und jugendpsychiatrische Notstand muss beendet werden“, verlangt der Sprecher der niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte, Norbert Meindl. Sukzessive seien die nötigen Kassenstellen für Kinder- und Jugendpsychiatrie zu schaffen.

Angestellten-Obmann Eiko Meister weist noch auf ein zusätzliches Problem hin: das Fehlen einer ausreichenden Zahl kinder- und jugendpsychiatrischen Rehabilitationseinrichtungen: „Auch wenn die Akutbehandlung vorhanden ist, fallen die betroffenen Kinder und Jugendlichen danach oft in ein schwarzes Loch, weil sie keinen geeigneten Rehabilitationsplatz finden.“

Alle Daten auf: www.addendum.org/kinderpsychiatrie/therapieplaetze




zur Übersicht
Folgen Sie uns: Folgen Sie uns auf YoutubeFolgen Sie uns auf TwitterFolgen Sie uns auf Facebook

Die Ärztekammer Steiermark . Alle Rechte vorbehalten

IMPRESSUM | DATENSCHUTZERKLÄRUNG | PRESSE