Zur Ärztekammer Steiermark Startseite

Vom Sachwalterrecht zum Erwachsenenschutz-Gesetz
22.06.2018, 19:00 Uhr

zum Kalender...
Werbebanner

Kultursommernacht: In Ausübung des ius delectandi

Doktorspiele der besonderen Art präsentiert das Medizinkabarett-Duo Peter & Tekal im Rahmen der heurigen Kultursommernacht für Ärztinnen und Ärzte und deren Begleitung: am Freitag, dem 29. Juni 2018, ab 19 Uhr im AIOLA im Schloss St. Veit.

Feines Essen, laue Abendluft, erfreuliche Gesellschaft und herzhaftes Lachen verheißt auch heuer wieder die Kultursommernacht der Medizin, die die Ärztekammer für Steiermark am Freitag, dem 29. Juni 2018, ab 19.00 Uhr im Schloss St. Veit in Graz veranstaltet.

Gestartet wird in bewährter Manier bei Aperitif und Fingerfood, während die Sonne langsam hinter den Hügeln sinkt. Erhebende Momente befreienden Lachens verspricht hingegen das anschließende Medizinkabarett mit Norbert Peter und Ronny Tekal, bevor der Abend mit erlesenen Köstlichkeiten aus dem Hause AIOLA ausklingt.

Best of Peter & Tekal

„Man muss nicht an Demenz leiden, um über bereits erzählte Gags zu lachen“, lautet die Devise des Medizinkabarett-Duos Peter & Tekal, das anlässlich seines 20-jährigen Bestehens ein Best-of-Programm unter dem Titel „Gesund gelacht“ zusammengestellt hat. Mehr als eine Viertelmillion Menschen haben die beiden mit ihren satirischen Schmankerln zu Gesundheitssystem und Krankenversorgung schon erfreut. Am 29. Juni werden wohl noch ein paar dazukommen.

Peters und Tekals Themenbogen spannt sich vom Einsparungspotenzial beim OP-Personal über die Vorzüge einer Beratungshotline bis hin zur Rolle des Übersetzers am Krankenbett – hier wird altes Blut in neue (Infusions-)Schläuche gefüllt, aber auch Brandaktuelles diagnostiziert und öffentlich seziert.

Peter und Tekal wissen, wovon sie sprechen: der eine als kommunikationswissenschaftlich und politologisch gebildeter Patient (Vorsicht!) – in den Rollen von Josef Hartlieb und Frau Kratochwil –, der andere als ausgebildeter Allgemeinmediziner Dr. Tekal-Teutscher mit ius practicandi und ius delectandi. Am Flipchart anstelle des Rezeptblocks wird heilendes Lachen verschrieben, ohne dass zuvor e-card und Ausweis vorgelegt werden müssen. Am Keyboard werden ernste Themen besungen (nicht nur übliche kabarettistische Praxis, sondern auch bewährte psychologische Distanzierungstechnik …) und auch der Tisch mit Telefon darf nicht fehlen, um diversen Patientenanfragen Raum zu geben.

Karten sichern

Nach dieser Reinigung des Geistes von schweren Gedanken erwarten das Publikum Gaumenfreuden aus dem Hause AIOLA und nebenbei entspanntes Netzwerken im Kreise der Kolleginnen und Kollegen.

Karten für die Nacht der Nächte sind ab sofort um jeweils 45 Euro zu erwerben – bei Eva Gutmann unter der Telefonnummer 0316 8044-40, oder per E-Mail unter presse@aekstmk.or.at.

 

Radiodoc & Journalist

Die Protagonisten Norbert Peter und Ronny Tekal sind seit 1995 ein Paar – auf der Bühne.

Seit 2006 widmen sie sich ausschließlich medizinischen Themen mit Programmen wie „Nebenwirkungen“, „Nachtdienst“, „Patientenflüsterer“, „Verarzten kann ich mich selber“ und „Echt krank“.

Ronny Tekal (vormals Teutscher), geboren 1969 in Wien, ist Allgemeinmediziner, Kabarettist, Ö1-Radiodoktor (und Mitarbeiter der ORF Hörfunk-Wissenschaftsredaktion), Kolumnist sowie Buchautor („Sorry, das waren die Hormone“), Kommunikationstrainer und Moderator; außerdem Gründungsmitglied von PULS, dem Verein zur Bekämpfung des plötzlichen Herztods.

Norbert Peter, 1967 in Wien geboren, hat Kommunikationswissenschaften und Politologie studiert und arbeitet neben seinen Kabarett-Auftritten als Journalist, Satiriker und Buchautor (z. B. „Mailbox voll, Akku leer. Müssen wir jetzt reden?“). Gemeinsam haben sie bereits beim Wiener Goldenen Kleinkunstnagel in der Publikumswertung gewonnen; zweimal erhielten sie den Münchner Kabarett Kaktus.

 

Foto: Markus Hechenberger




zur Übersicht
Folgen Sie uns: Folgen Sie uns auf YoutubeFolgen Sie uns auf Twitter

Die Ärztekammer Steiermark . Alle Rechte vorbehalten

IMPRESSUM | DATENSCHUTZERKLÄRUNG | PRESSE