Zur Ärztekammer Steiermark Startseite

KulturSommerNacht
30.06.2017, ab 19:00 Uhr

zum Kalender...
Werbebanner

Neues Gate zur Impfdatenbank: www.vorsorgemedizin.st

www.vorsorgemedizin.st – unter dieser sehr „steirischen“ Adresse finden sich ab sofort die die Ärzte- und die Elternwebsites der Wissenschaftlichen Akademie für Vorsorgemedizin.

Neu – und vielleicht ein wenig ungewöhnlich – ist nicht nur die Endung der neuen Website der Wissenschaftlichen Akademie für Vorsorgemedizin: .st steht nun für steirische Vorsorgemedizin. Die gesamte Website wurde auch von Grund auf neu gestaltet und konfiguriert.
 

Viel mehr Service für ImpfärztInnen

In den letzten Jahren liefen die meisten Impfstatus-Abfragen von ÄrztInnen bei der Wissenschaftlichen Akademie für Vorsorgemedizin  telefonisch ab: unproblematisch, falls sie innerhalb normaler Bürozeiten  erfolgten und den „Einzelfall“ betrafen;  ärgerlich und zeitraubend aber zu Randzeiten und bei mehrfacher Abfrage wie etwa letztes Jahr, als es galt, innert kürzester Zeit den Impfstatus hunderter potenzieller Kontaktpersonen von Masern-erkrankten Kindern festzustellen.
Die Alternative – Online-Abfrage rund um die Uhr – war zwar immer vorhanden, setzte aber aufwändige Zertifizierungsprozeduren voraus. Daher wurde beim ohnehin überfälligen Relaunch der WAVM-Websites (sie sind mehrheitlich über zehn Jahre alt) dem Service-Bereich, der ausschließlich ÄrztInnen im steirischen Impfnetzwerk vorbehalten ist, ganz besondere Aufmerksamkeit unter dem Motto „Serviceorientierung=Arztorientierung“ zuteil.

Neue Features sind unter anderem:

  • Anmeldungen direkt vom Login aus
  • Passwort-Generatoren
  • Funktionalität in allen gängigen Browsern
  • gute Darstellungsqualität in allen gängigen mobilen Geräte-Formaten wie Smartphones und Tablets
  • Direkteinstieg in Impfstatusabfragen
  • erhöhte Sicherheit hinsichtlich der Zertifizierung
  • selektive Freischaltungen von mehreren Geräten und Verbesserung der Sicherheitsfeatures, wenn mehrere Mitarbeiter von einem gemeinschaftlichen Arzt-Zugang  aus zugreifen
  • verbesserte Suchfunktionen
  • mögliche Treffer werden bereits im Suchprozess vorgeschlagen
  • filterbare Ergebnislisten nach Impfstoffen, Teilimpfungen und einzelnen Impfstoffkomponenten
  • Abrechnungen der Impfhonorare nach verschiedenen Kriterien
  • Demo- und Hilfe-Videos erläutern die Vorgänge

 

Die Elterninformationen über die vorsorgemedizinischen „Säulen“ Mutter-Kind-Pass und Impfaktionen sind jetzt zusammengefasst – damit Eltern keine gesonderten Sites aufrufen müssen.
Nach wie vor gilt, dass sämtliche Inhalte auf www.vorsorgemedizin.st streng geprüft werden: Dr. Andreas Trobisch  von der Univ.-Klinik für Kinder- und Jugendheilkunde checkt die Inhalte, die Fachabteilung Gesundheit und Pflegemanagement gibt sie frei.

 




zur Übersicht
Folgen Sie uns: Folgen Sie uns auf YoutubeFolgen Sie uns auf Twitter

Die Ärztekammer Steiermark . Alle Rechte vorbehalten

IMPRESSUM | PRESSE