Zur Ärztekammer Steiermark Startseite

KulturSommerNacht
30.06.2017, ab 19:00 Uhr

zum Kalender...
Werbebanner

Ruhe bitte! Und: ACTION!

Heimo Holik ist niedergelassener Allgemeinmediziner und Arbeitsmediziner im südsteirischen Gralla. Vor vier Jahren gründete er die Filmproduktion „DOKS-FILMS“ und lebt seither die Faszination, als Regisseur und Produzent zu wirken. Dabei ist ihm kein Aufwand zu groß.

NICOLE SCHWAR

Vor 20 Jahren kaufte Heimo Holik seine erste Videokamera, um Familien- und Urlaubsfilme zu drehen. Später begann er, Urlaubsfilme mithilfe eines Computers und eines Schnittprogramms in eine verkürzte und geeignetere Form zu bringen, um die Filme auch Freunden zeigen zu können.

Es folgte ein sehr langer Lernprozess, Holiks Filme wurden immer besser. Im Jahr 2008 hatte er die Idee, einen Dokumentationsfilm über den Naturpark Südsteirisches Weinland zu drehen. An diesem Film, er hat in der Endfassung eine Laufzeit von 35 Minuten, arbeitete Holik mehr als eineinhalb Jahre. Für die eindrucksvollen Bilder baute der Allgemeinmediziner eine Kameraseilbahn, einen 8-Meter-Kamerakran und er verlegte an verschiedenen Schauplätzen Zwölf-Meter-Schienen, um ruhige Kamerafahrten zu ermöglichen. Auf Professionalität setzte Holik aber nicht nur in Sachen Technik, und konnte Dieter Dorner als Sprecher gewinnen. Von diesem Film wurde insgesamt 2.000 DVDs produziert, außerdem wurde er vom ORF für Alpha-Österreich angekauft. Im Herbst 2013 ging „Naturpark Südsteirisches Weinland“ in Bayern-Alpha auf Sendung. Und da man, um Filme professionell zu produzieren oder DVDs verkaufen zu können, eine Gewerbeanmeldung besitzen muss, gründete Holik schlussendlich seine Produktionsfirma „DOKS-FILMS“. Durch seinen eigentlichen Beruf als Allgemeinmediziner ist seine Freizeit natürlich begrenzt, so musste Heimo Holik lernen, immer effektiver zu drehen und die Filme zu schneiden. Noch heute macht er den Großteil der Drehs alleine, wird aber teilweise von Freunden und seiner Ehefrau unterstützt.

Produziert werden in erster Linie Dokumentationen, Filmbiografien und Image-Filme, aber auch interaktive Touchscreen-Präsentationen für Museen und Filme für Wartezimmer in Ärztepraxen. Holiks aktuelles Projekt: Ein 3D-Film über die Entstehung des Kernöls für eine Ölmühle in der Südsteiermark. Ab Frühjahr 2015 haben Besucherinnen und Besucher die Möglichkeit, den Film in einem eigens errichteten 3D-Kino in der Ölmühle zu sehen.

Die Herausforderung bei der Produktion von Filmen besteht für Holik darin, die vielen Ideen, die er zunächst hat, in die Tat – also in ein „virtuelles Storyboard“ – umzusetzen. Er stellt sich gewisse Schlüsselszenen genau vor, und überlegt dann, mit welchen Mitteln er sie verwirklichen kann. Viele Ideen realisiert Holik bereits beim Filmdreh, andere, wie zum Beispiel die brennende Stadt Leibnitz im 19. Jahrhundert, löst er in der Postproduktion mit Animationsprogrammen. Um Emotionen beim Seher hervorzurufen bzw. verstärken, zählt die Musik zu den wesentlichen Dingen eines guten Films. In Heimo Holiks Filmen trägt diese die Handschrift von Mag. Manfred Rechberger, der nach seinem Studium an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Graz vielzählige Filmprojekte umgesetzt hat, und Mitglied der WKO Steiermark in der Sparte Audiovisions- und Filmindustrie ist.

Linktipp: www.doks-films.com
Anfragen an:  dr.heimo.holik@aon.at


Fotocredit: beigestellt

Symbolbild 1
 



zur Übersicht
Folgen Sie uns: Folgen Sie uns auf YoutubeFolgen Sie uns auf Twitter

Die Ärztekammer Steiermark . Alle Rechte vorbehalten

IMPRESSUM | PRESSE