Zur Ärztekammer Steiermark Startseite

Veranstaltungen des Fortbildungsreferates
finden Sie hier

zum Kalender...
Werbebanner

Das erste Ärztenetzwerk mit eigenem Status

Im Bezirk Hartberg-Fürstenfeld wurde der Verein Styriamed.net gegründet. 49 Mitglieder sind vom Start weg dabei.

Seit 2009 wurden in der Steiermark regionale Ärztenetzwerke gebildet. Nun erlebt der Bezirk Hartberg-Fürstenfeld eine Premiere: Als erste Region der Steiermark gibt es dieses regionale Ärztenetzwerk als eigenständigen Verein mit 49 Mitgliedern. Dazu gehören neben niedergelassenen AllgemeinmedizinerInnen und FachärztInnen auch das Landeskrankenhaus Hartberg und das Marienkrankenhaus Vorau. Obmann des neuen Vereins ist Primarius Dr. Michael Winkler, Leiter der Abteilung für Chirurgie am LKH Hartberg.

„Patientinnen und Patienten brauchen Unterstützung, damit sie zur richtigen Zeit an der richtigen Stelle die richtige ärztliche Hilfe bekommen“, sagte Primarius Michael Winkler, Obmann des Vereins „Styriamed.net Hartberg-Fürstenfeld“, mit der Vereinsgründung könne die Zusammenarbeit im regionalen Ärztenetzwerk noch enger und damit wirkungsvoller werden.

49 Ärztinnen und Ärzte sowie zwei Spitäler, das Landeskrankenhaus Hartberg und das Marienkrankenhaus Vorau sind Mitglieder. Fachärztinnen und Fachärzte sowie Allgemeinmedizinerinnen und Allgemeinmediziner gehören dazu, solche mit und solche ohne Kassenvertrag. Auch die Kooperation mit anderen Gesundheitsberufen ist für Styriamed.net ein wichtiges Thema.

Welche Bedeutung die Vereinsgründung hat, lässt sich daraus erkennen, dass auch der Präsident der Ärztekammer Steiermark, Herwig Lindner, und der zuständige Referent der Ärztekammer, Christoph Schweighofer, an der Gründungsveranstaltung in Hartberg teilnahmen.

„Ärztenetzwerke sind eine wichtige Unterstützung unserer Patientinnen und Patienten und eine machbare Alternative zu Ärztegesellschaften und Gruppenpraxen, für die es im Krankenkassensystem immer noch kaum überwindliche rechtliche Hürden gibt“, sagte Ärztekammerpräsident Lindner. Schweighofer dankte Primarius Winkler und allen beteiligten Ärztinnen und Ärzten sowie den Krankenhäusern für das Engagement. Er hoffe, dass viele weitere Ärztinnen und Ärzte sich dem Verbund anschließen.

Im Rahmen der Unterzeichnung wurde auch ein Round Table zum Thema „Bis der Notarzt kommt – was erwartet der Notarzt vom niedergelassenen Kollegen und vice versa“, abgehalten. Referiert haben dazu Markus Werner, Thomas Konrad, leitender Notarzt der chirurgischen Abteilung LKH Hartberg und Harald Moser, niedergelassener Arzt für Allgemeinmedizin in Stubenberg am See.

Styriamed.net-Netzwerke gibt es auch in vier weiteren steirischen Regionen, Weiz, Leoben, Bruck und Leibnitz. Ein sechstes Netzwerk soll bald in Murau entstehen.

 


Fotocredit: Schiffer




zur Übersicht
Folgen Sie uns: Folgen Sie uns auf YoutubeFolgen Sie uns auf Twitter

Die Ärztekammer Steiermark . Alle Rechte vorbehalten

IMPRESSUM | PRESSE