Zur Ärztekammer Steiermark Startseite

Veranstaltungen des Fortbildungsreferates
finden Sie hier

zum Kalender...
Werbebanner

Pressegespräch: Impfschutz in sensiblen Bereichen
Spezifische Impfpflicht

Samstag, 13. November 2021, 11:00 Uhr

Herwig Lindner, Präsident der Ärztekammer Steiermark
Hellmut Samonigg, Rektor der Medizinischen Universität Graz
Gerhard Stark, Ärztlicher Direktor für die Ordensprovinz der Barmherzigen Brüder Österreich
Natalija Cokic, Primaria der Abteilung für Anästhesiologie und Intensivmedizin am LKH Graz II Standort West
Klaus Vander, Ärztlicher Direktor und Primarius, Institut für Krankenhaushygiene und Mikrobiologie (IKM) der KAGes



Lindner:

Wir müssen die schützen, die darauf vertrauen, dass sie in unseren Krankenhäusern, in anderen Gesundheitseinrichtungen, in Universitäten, Schulen und Kindergärten möglichst sicher sind. Das gewährleistet am sichersten die Impfung. Daher bin ich für eine spezifische Impfpflicht in allen relevanten Bereichen. Eine moralische Impfpflicht, die aus der Schutzpflicht entsteht, gibt es dort in jedem Fall. Alle rechtlichen Fragen dafür sind zu klären, um diese spezifische Impfpflicht konkret möglich zu machen. 
Aus medizinischen Erwägungen ist jedenfalls die Impfung für alle sinnvoll. Das gilt nicht nur für die COVID-19-Impfung, sondern für alle empfohlenen Impfungen gegen gefährliche Krankheiten. Ob das mit einer allgemeinen Impfpflicht zu erreichen ist, sehe ich als gesellschaftliche Frage. Hier ist die Politik am Zug.
Barriere- und Hygienemaßnahmen helfen jedenfalls sofort. Masken tragen, Abstand halten und Händewaschen bleiben daher ungemein wichtig, um jetzt die weitere Verbreitung des Virus einzudämmen.
 


Samonigg:

Aufgrund der hierfür erforderlichen Vorarbeiten kann eine allgemeine Impfpflicht die derzeitig grassierende 4 Welle nicht zeitgerecht erfolgreich beeinflussen. Hierfür sind die bereits eingeleiteten bzw. möglicherweise auch zusätzliche Schritte erforderlich.
Unbeschadet dessen, ist der nunmehr ernsthaft in Diskussion stehende Schritt, bestimmte Berufsgruppen zur Impfung zu verpflichten, absolut zu befürworten und darüber hinaus ggf. eine Volksbefragung/Volksabstimmung zu einer generellen (zeitlich befristeten) Impfpflicht ins Auge zu fassen.
Die möglichst frühzeitige Wahrnehmung der Auffrischungsimpfung und die Steigerung der allgemeinen Durchimpfungsrate bleiben aber jedenfalls das Gebot der Stunde.

 

Stark:

Die Impfpflicht für Mitarbeiter im Gesundheitsbereich ist als logische Konsequenz nach der in Umsetzung befindlichen Forderung der Immunisierung bei neueinzustellenden Mitarbeitern zu sehen.
Kostenpflichtige PCR Tests für Ungeimpfte: Der Nutzen der COVID Schutzimpfung in der Reduktion der Infektionslast und der möglichen Erkrankungsschwere rechtfertigt die Forderung zukünftig die Testung nicht mehr als Alternative zu tolerieren und diese im ersten Schritt auch kostenpflichtig zu machen.

 

Cokic:

„Gerade auf den Intensivstationen sollten die notwendigen Schutzimpfungen eine Selbstverständlichkeit sein, um die Erfolgschancen unserer Arbeit nicht selbst herabzusetzen.“

 

Vander: 

„Es ist mittlerweile evident, dass die Corona-Schutzimpfungen wirksam und sicher sind und weder häufigere noch schwerere Nebenwirkungen zeigen wie viele andere Impfungen, die seit langer Zeit in Gebrauch sind.“

 

Foto v.l.n.r. Klaus Vander, Natalija Cokic, Hellmut Samonigg, Herwig Lindner, Gerhard Stark

Fotocredit: Schiffer/Ärztekammer Steiermark

 

Symbolbild 1
 



zur Übersicht
Folgen Sie uns: Folgen Sie uns auf YoutubeFolgen Sie uns auf TwitterFolgen Sie uns auf Facebook

Die Ärztekammer Steiermark . Alle Rechte vorbehalten

IMPRESSUM | DATENSCHUTZERKLÄRUNG | PRESSE