Zur Ärztekammer Steiermark Startseite

Spitalsärzteversammlung LKH Stolzalpe
29.11.2017, um 14.00 Uhr

zum Kalender...
Werbebanner

Über 10.000 Stunden Fortbildung in nur einer Woche

23. Grazer Fortbildungstage

9. Oktober 2012


Am Mittwoch, 10. Oktober 2012, eröffnet die Ärztekammer Steiermark die mittlerweile 23. Grazer Fortbildungstage und macht somit die steirische Landeshauptstadt bis zum 13. Oktober wieder zum medizinischen Zentrum Österreichs. In 102 Kursen, Seminaren und Vorträgen von 154 Vortragenden widmen sich mehr als 1.500 Ärztinnen und Ärzte aus allen Bundesländern sowie dem angrenzenden Ausland den vielfältigen Aspekten von Medizin und Gesundheit und bringen ihr reichhaltiges Wissen auf den neuesten Stand.


Rege Teilnahme

„Die Grazer Fortbildungstage sind für die Allgemeinmedizin, was der Kongress der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin in Wiesbaden für Internisten ist“, freut sich Hermann Toplak, Fortbildungsreferent der Ärztekammer Steiermark über die rege Teilnahme. „Wir haben unsere Grenzen erreicht“, so Toplak. – Ein weiteres Wachstum ist für ihn kein vorrangiges Ziel, jedoch auch nicht zu vermeiden. Schon jetzt verzeichnet die Ärztekammer Steiermark einen Zuwachs von 9 Prozent und die Anmeldungen laufen weiter. Damit wird die TeilnehmerInnenzahl vom letzten Jahr mit 1.537 in diesem Jahr vermutlich noch übertroffen werden. Toplak sieht die zahlreichen kurzfristigen Spontanbuchungen als Kompliment: „Die Grazer Fortbildungstage haben einen Vertrauensvorschuss.“ Nicht nur in der Steiermark: Die Hälfte der BesucherInnen kommt aus anderen Bundesländern und dem Ausland.


Zunehmende Spezialisierung

„Die tägliche Herausforderung aller ÄrztInnen besteht darin, jeder einzelnen Patientin/ jedem einzelnen Patienten eine maßgeschneiderte Therapie zu erstellen, welche die besondere Krankheitssituation so wie das Alter  berücksichtigen“, erklärt Toplak. Junge Menschen mit präventiver Fragestellung unterscheiden sich fundamental von PatientInnen mit Risikofaktoren, chronischen Krankheiten und all jenen, die Akutsituationen erleiden. Toplak: „Die zunehmende Spezialisierung versucht jeden einzelnen Aspekt des Menschen einem Fach, einer Subdisziplin oder gar den ‚besonderen Spezialisten’ zuzuordnen. Dabei fehlt dann manchmal der notwendige Überblick über das Ganze.“ Die Grazer Fortbildungstage wenden sich heuer daher ganz bewusst an alle ÄrztInnen, um interdisziplinär möglichst viele theoretische Grundlagen der Therapie mit Tipps für die Praxis und den entsprechenden Softskills zu vermitteln.


Über 10.000 Stunden Fortbildung

In Zeiten, in denen sich das medizinische Wissen im Dreijahres-Rhythmus verdoppelt, sieht Toplak eine besondere Notwenigkeit von Angeboten im Bereich Fortbildung. Ein großes Thema, dem bisher wenig Augenmerk geschenkt wurde, ist die Fortbildung im Team. Er betont weiter, dass zu den Herausforderungen nicht nur die Vermehrung des Wissens zähle, sondern auch die sich ändernde Technik: „Es gibt immer Dinge zu entdecken, die bisher irgendwie funktioniert haben und die man besser machen kann.“
Und das ist das erklärte Ziel der Grazer Fortbildungstage. Immerhin wurden bereits im letzten Jahr 13.464 DFP-Punkte vergeben, mit einem Wert von 45 Minuten pro Punkt ergibt das über 10.000 Stunden Fortbildung in nur einer Woche.

Informationen zu den Grazer Fortbildungstagen sowie das Programm finden Sie unter www.grazerfortbildungstage.at

 

Nähere Informationen:
Public Relations & Marketing
Martin Novak
Telefon: T. +43 (664) 40 48 123
 8011 Graz, Kaiserfeldgasse 29, Tel. 0316/8044-0,
 Fax 0316/81 56 71, Postfach 162
 E-mail: presse@aekstmk.or.at
 Internet: www.aekstmk.or.at
 DVR 0054313



zur Übersicht
Folgen Sie uns: Folgen Sie uns auf YoutubeFolgen Sie uns auf Twitter

Die Ärztekammer Steiermark . Alle Rechte vorbehalten

IMPRESSUM | PRESSE