Zur Ärztekammer Steiermark Startseite

Grazer Impftag 2017
am 21.10.2017, ab 9 Uhr

zum Kalender...
Werbebanner

Topnews in Stichworten:
Qualitätssicherung Labor

Stand: April 2009

Die wichtigsten Informationen auf einen Blick:


Rechtsgrundlagen

  • Tarif für medizinisch-diagnostische Laboratoriumsuntersuchungen der Honorarordnungen der einzelnen Kassen


Beratung und Service

Ärztekammer für Steiermark,
Kaiserfeldgasse 29, 8010 Graz

Birgit Pöttler
Tel: (0316) 8044-69

Gerd Wonisch
Tel: (0316) 8044-34

Fax: (0316) 8044-135


§ 2-Krankenversicherungsträger


Es gibt 3 Gruppen die medizinisch-chemische Laboruntersuchungen durchführen können.

  • Ärzte für Allgemeinmedizin und Fachärzte
  • Fachärzte für Innere Medizin
  • Fachärzte für medizinisch-chemische Labormedizin.

ad 1)

Die Verrechnung der im Tarifverzeichnis Abschnitt V/A enthaltenen Laboruntersuchungen steht grundsätzlich allen Ärzten für Allgemeinmedizin und Fachärzten zu. Davon ausgenommen sind die mit einem "x" bezeichneten Positionen.
Eine Verrechnung dieser Positionen ist nur über Anmeldung im Einvernehmen zwischen Ärztekammer und Krankenversicherungsträger möglich.
Ein dementsprechendes Formblatt liegt bei der Ärztekammer auf. Voraussetzungen für die Verrechnung dieser erweiterten Laboruntersuchungen sind:
a) der Arzt muss mit den notwendigen Apparaturen ausgestattet sein.
b) Falls der Arzt die Untersuchung nicht selbst durchführt, muss sie durch eine ausgebildete Laborkraft durchgeführt werden.


ad 2)

Laboruntersuchungen können nur verrechnet werden, wenn hiefür eine entsprechende Laborausstattung besteht. Für bestimmte Untersuchungen können Qualitätskontrollen vorgeschrieben werden. Wird eine solche Qualitätskontrolle abgelehnt oder nicht durchgeführt, so gilt dies als Verzicht auf Verrechnung dieser Laboruntersuchungen mit den Krankenversicherungsträgern.

ad 3)

Es können nur jene Laboruntersuchungen verrechnet werden, die vom zuweisenden Arzt auf den von den Krankenversicherungsträgern aufgelegten Zuweisungsscheinen verlangt wurden und und die im Tarifverzeichnis Abschnitt V/10 enthalten sind.
Vertragslaboratorien haben dem Krankenversicherungsträger die in Verwendung stehenden Geräte, Apparaturen und Einrichtungen innerhalb von 2
Wochen nach Abschluss dieser Vereinbarung bekannt zu geben. Darüber hinaus ist jede Neuerwerbung, jeder Austausch oder sonstige Veränderung bekannt zu geben.
Jedes Vertragslaboratorium hat regelmäßig an Ringversuchen teilzunehmen und die vorgeschriebene internen Qualitätskontrollen durchzu-führen.

Kleine Kassen

Grundsätzlich können alle Positionen von allen Ärzten für Allgemeinmedizin und von Fachärzten abgerechnet werden. Es gibt jedoch folgende Besonderheiten:

  • Für die mit "o" oder "+" gekennzeichneten Positionen ist eine regelmäßige Qualitätssicherung notwendig. Als Nachweis für die Qualitätssicherung gilt eine Bestätigung der zuständigen Landesärztekammer, für welche Parameter bzw. Parametergruppen der Arzt angemeldet ist.
  • Die mit "+" bezeichneten Positionen können von Ärzten für Allgemeinmedizin, Fachärzten für Innere Medizin und Fachärzten für Kinder- und Jugendheilkunde abgerechnet werden, sofern die Erbringung dieser Leistungen auf Grund der vorhandenen Einrichtungen tatsächlich möglich sind. Darunter einige Ausnahmen lt. Honorarordnung.
  • Die mit "o" bezeichneten Positionen sind nur den Fachärzten für medizinisch-chemische Labordiagnostik vorbehalten, darunter einige Ausnahmen lt. Honorarordnung.

Folgende Parametergruppen sind möglich:
Gruppe A
Blutzucker, Harnstoff, Kreatinin, Harnsäure und Cholesterin.
Damit sind alle anderen Positionen abgedeckt.

Gruppe B Enzyme
Hier sind durchzuführen GPT, GT und GOT.
Mit diesen Parametern sind alle Positionen abgedeckt.

Guppe C Elektrolyte
Kalium, Eisen, Kalzium.
Mit diesen Parametern sind alle Positionen abgedeckt.

Gruppe D Gerinnung
Hier sind durchzuführen PTT und TPZ
Damit sind alle anderen Parameter abgedeckt.

Es können aus den Gruppen A bis D auch einzeln angeführte Parameter durchgeführt werden. Der Qualitätsnachweis gilt dann nur für diese Positionen, nicht für die gesamte Gruppe


Es können aus den Gruppen A bis D auch einzeln angeführte Parameter durchgeführt werden. Der Qualitätsnachweis gilt dann nur für diese Positionen, nicht für die gesamte Gruppe.

Die Teilnahme an der Qualitätssicherung ist bei der

Ärztekammer für Oberösterreich
Dinghoferstraße 4
4010 Linz
Tel: 0732/77 83 71, Fax: 0732/77 83 71-258

sowie bei der

ÖQUASTA
Hörlgasse 18
A-1090 Wien
Tel: 01/319 88 95, Fax: 01/319 88 97
Email: office@oequasta.at
Homepage: www.oequasta.at

möglich.

Jene Ärzte, die ihre Qualitätssicherung bei der Ärztekammer für Oberösterreich durchführen, müssen die Teilnahmebestätigung nicht an die Ärztekammer für Steiermark senden, da die Ärztekammer für Oberösterreich eine Gesamtliste an uns sendet.

Diejenigen Kolleginnen und Kollegen, die bei der ÖQUASTA teilnehmen, müssen alle Bestätigungen an die Ärztekammer für Steiermark senden, da wir die Unterlagen der ÖQUASTA nur teilweise erhalten.



zur Übersicht
Folgen Sie uns: Folgen Sie uns auf YoutubeFolgen Sie uns auf Twitter

Die Ärztekammer Steiermark . Alle Rechte vorbehalten

IMPRESSUM | PRESSE