Zur Ärztekammer Steiermark Startseite

Grazer Impftag 2017
am 21.10.2017, ab 9 Uhr

zum Kalender...
Werbebanner

Der Wohlfahrtsfonds - Angestellte Ärztinnen/Ärzte und Zahnärztinnen/-ärzte

8 Fragen zum Wohlfahrtsfonds


Warum brauchen wir eine zweite Pension?

Durch die Entwicklung der staatlichen ASVG-Pension, gewinnt der Wohlfahrtsfonds besondere Aktualität. So ist die staatliche Höchstpension schon aufgrund der vorgeschriebenen 40 bzw. 45 vollen Versicherungsjahre praktisch unerreichbar.
Experten sind sich einig, dass die Leistungen der staatlichen Pensionsversicherung entweder empfindlich gekürzt oder die Beiträge dramatisch - auf 40 bis 50 Prozent des Bruttoeinkommens - erhöht werden müssten.
Die Pension aus dem Wohlfahrtsfonds ist darum ein unverzichtbares Pensionsstandbein für die Erhaltung des Lebensstandards im Alter.


Ist die private Pensionsversicherung eine Alternative?

Der Wohlfahrtsfonds bietet im Gegensatz zu privaten Pensionsversicherungen die volle steuerliche Absetzbarkeit der Beiträge. Im Gegensatz zu privaten Versicherungen verwendet der Wohlfahrtsfonds seine Gewinne ausschließlich für den Fonds zugunsten der Ärzteschaft/Zahnärzteschaft und deren Angehörigen.


Welche gesetzliche Grundlage hat der Wohlfahrtsfonds?

Im Ärztegesetz ist die Errichtung und Führung des Wohlfahrtsfonds als gesetzliche Pflichtversicherung zur Versorgung und Unterstützung der Kammermitglieder und deren Angehörigen auf Dauer und Bestand verankert.


Was gibt mir die Sicherheit, dass die von mir eingezahlten Pensionsbeiträge sicher veranlagt werden?

Das Vermögen des Wohlfahrtsfonds ist zweckgebunden. Die Vermögensbildung ist in den Satzungen des Wohlfahrtsfonds geregelt. Nach den Satzungen muss der Wohlfahrtsfonds alle vier Jahre von einem versicherungsmathematischen Sachverständigen geprüft werden.


Was haben die Beiträge zum Wohlfahrtsfonds mit der Kammerumlage zu tun?

Einfache Antwort: Nichts.
Die Kammerumlage, sozusagen der "Ärztekammer-Mitgliedsbeitrag", wird für Ihre Interessenvertretung verwendet.
Die Verwaltung erfolgt völlig unabhängig vom Wohlfahrtsfonds.
Die Beiträge zum Wohlfahrtsfonds sind ausschließlich für Ihre individuelle Vorsorge und für Ihre soziale Sicherheit bzw. die Ihrer Angehörigen bestimmt.


Welche Leistungen bietet der Wohlfahrtsfonds?

  • Altersversorgung, Invaliditätsversorgung, vorzeitige Altersversorgung, Witwen- und Witwerversorgung, Kinderunterstützung, Halbwaisen- und Waisenbeihilfe
  • Bestattungsbeihilfe und Hinterbliebenenunterstützung
  • Einmalige und wiederkehrende Leistungen aus dem Notstandsfonds
  • Beitragsübernahmen aus dem Notstandsfonds
  • Fortbildungsunterstützung für Kinder von Ärztinnen/Ärzten und Zahnärztinnen/Zahnärzten


Ab welchem Zeitpunkt haben ich und meine Angehörigen Anspruch auf die Leistungen des Wohlfahrtsfonds?

Ab sofort, das heißt ab Ihrer Anmeldung bei der Ärztekammer für Steiermark.


Wie kann ich mich über den Wohlfahrtsfonds informieren?

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Wohlfahrtsfonds stehen für Auskünfte gerne zur Verfügung.
Information für angestellte Ärztinnen und Ärzte:
Telefon: (0316) 8044 -65
Fax: (0316) 8044-136
Folgen Sie uns: Folgen Sie uns auf YoutubeFolgen Sie uns auf Twitter

Die Ärztekammer Steiermark . Alle Rechte vorbehalten

IMPRESSUM | PRESSE