Zur Ärztekammer Steiermark Startseite

„leadership.medizin.zukunft“
25.11.2017, ab 09:30 Uhr

zum Kalender...
Werbebanner

Bayer: „Hartinger-Entschuldigung überfällig“

Ärztekammer lässt strafrechtliche und zivilrechtliche Konsequenzen prüfen.

17. Dezember 2004

„Mag. Beate Hartinger hat als Geschäftsführerin des Hauptverbandes mit ungeprüften Behauptungen Krankenhäuser und Ärzte beschuldigt, gleichzeitig die Patienten verunsichert“, das ist für den steirischen Ärztekammerpräsidenten Dietmar Bayer aus den jüngsten Erklärungen des Hauptverbandes eindeutig ersichtlich. Gleichzeitig bekräftigte Bayer seine Forderung nach einer umfassenden Entschuldigung Hartingers: „Sie fordert lauthals Qualität im Gesundheitswesen – diese Ansprüche muss sie auch selbst erfüllen. Fehler zuzugeben ist eine Mindestanforderung. Die Entschuldigung ist überfällig.“

Die Ärztekammer hat mittlerweile eine umfassende rechtliche Prüfung in Auftrag gegeben: „Mögliche straf- und zivilrechtliche Aspekte werden geprüft, die Leichtfertigkeit mit der Mag. Hartinger agiert hat, kann nicht ohne Konsequenzen bleiben.“

Bekanntlich hatte Hartinger in einem Fernseh-Interview behauptet, an steirischen Krankenhäusern würden Operationen durchgeführt, ohne dass dies medizinisch gerechtfertigt sei. Bayer: Diese ungeheuerliche Anschuldigung ist durch umfassende Überprüfungen und jetzt auch durch die Aussagen des Hauptverbandes selbst eindeutig widerlegt.“


Nähere Informationen:
Pressekoordination Martin Novak,
Telefon (0316) 8044-45 oder
0664 40 48 123
8011 Graz, Kaiserfeldgasse 29, Tel. 0316/8044-0,
Fax 0316/81 56 71, Postfach 162
E-mail: presse@aekstmk.or.at
Internet: www.aekstmk.or.at
DVR 0054313



zur Übersicht
Folgen Sie uns: Folgen Sie uns auf YoutubeFolgen Sie uns auf Twitter

Die Ärztekammer Steiermark . Alle Rechte vorbehalten

IMPRESSUM | PRESSE