Zur Ärztekammer Steiermark Startseite

Veranstaltungen des Fortbildungsreferates
finden Sie hier

zum Kalender...
Werbebanner

Ärztepräsident Bayer: Keine neuen EDV-Belastungen,
so lange e-card nicht reibungslos funktioniert

Nach Pannen-Serie bei e-card

27. September

Eine Tempo-Drosselung bei der Einführung neuer Technologien im Gesundheitssystem forderte am Dienstag der Präsident der Ärztekammer Steiermark, Dietmar Bayer: „Die rasche Einführung von Chefarztpflicht neu, e-card und jetzt Gesundenuntersuchung im großen Stil überfordert Organisationen wie den Hauptverband offenbar – nur dadurch ist die Pannenserie erklärbar“, so Bayer. Ähnliche Erscheinungen gäbe es auch in der Steiermark, wo das Computer-System OpenMedocs in den steirischen Landeskrankenhäusern regelmäßig für Ärger sorge.

„Erst wenn eine Technologie zumindest ein Jahr lang reibungslos im flächendeckenden Echtbetrieb läuft, darf der nächste Ausbauschritt erfolgen“, verlangte Bayer. EDV-Systeme im Gesundheitssystem seien ein Hilfsmittel und dürften nicht Selbstzweck werden.

Für technische Probleme könnten auch nicht die Benutzer, also Ärztinnen und Ärzte mit ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, verantwortlich gemacht werden: „Wenn eine Technologie beim Endnutzer Schwierigkeiten macht, ist das der Fehler der Technologie und nicht der Menschen, denen sie die Arbeit erleichtern soll.“

Für die Schwierigkeiten macht Bayer auch die Politik verantwortlich: „Um den Eindruck der Reformfreudigkeit zu erwecken, muss offenbar jedes halbe Jahr ein neues EDV-System feierlich eröffnet werden, die Flut an Folgeproblemen wird ignoriert.“


Nähere Informationen:
Pressekoordination Martin Novak,
Telefon (0316) 8044-45 oder
0664 40 48 123
8011 Graz, Kaiserfeldgasse 29, Tel. 0316/8044-0,
Fax 0316/81 56 71, Postfach 162
E-mail: presse@aekstmk.or.at
Internet: www.aekstmk.or.at
DVR 0054313



zur Übersicht
Folgen Sie uns: Folgen Sie uns auf YoutubeFolgen Sie uns auf Twitter

Die Ärztekammer Steiermark . Alle Rechte vorbehalten

IMPRESSUM | PRESSE